Gesa Reuter

In Norddeutschland geboren hat Gesa Reuter schon immer eine enge Verbindung zu den Elementen Wasser, Wind, Luft, Licht und nordische Himmel verspürt. Sie malt diese Landschaften und die Weite intensiv seit 1996, wobei die abstrakten Landschaften für sie keine zwingend real existierenden Landschaften sein müssen sondern vielmehr innere Landschaften, Gefühle, Stimmungen und Emotionen abbilden. Die Abstraktion dient dabei der Verdichtung des Gefühlten und des Wesentlichen und soll den Betrachter anregen, eigene Stimmungen und Gefühle wahrnehmen zu dürfen.

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich schwerpunktmäßig mit Aquarell- und Gouachetechniken, da das Malen in dünnen wässrigen Schichten den Bildern eine spezielle Leichtigkeit und viel Licht gibt, Schichten scheinen durch und ergänzen sich in der Gesamtwirkung und sorgen für Tiefe und Vielschichtigkeit.

Gesa Reuter stellt seit 2016 im In- und Ausland aus, hat bereits Sammler in Deutschland, Europa, Canada, USA , ist in öffentlichen Sammlungen vertreten und für Kunstpreise nominiert worden. 2019 war sie Gewinnerin des Ostsee-Stipendiums des Vereins für Meereskultur im Kunsthaus Stove.